August 2020

Bahnhof

Mit dem Einheben eines Personenstegs kurz nach dem finalen Koralm-Tunneldurchschlag konnte ein weiterer Meilenstein abgeschlossen werden.
Land:Österreich
Ort:Groß St. Florian
Zeitraum:01.05.2020 – 17.08.2020
Betreuer:Jürgen Wörndle

Die Herausforderung

ÖBB Fußgängerbrücke mit 114 Tonnen

Vor dem Portal des Koralmtunnels entsteht im Gemeindegebiet Groß St. Florian mit dem neuen Bahnhof Weststeiermark der größte neue Bahnhof zwischen Graz und Klagenfurt. Die Bauarbeiten gehen zügig voran. Und auch Prangl stellte ein tatkräftiges Team: Die Hub-Spezialisten wurden beauftragt, einen 114 Tonnen schwere Personensteg einzuheben.

Unsere Lösung

Prangl als verlässlicher Partner

Die ca. 130 Kilometer lange Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt zählt zu den bedeutendsten Infrastrukturprojekten Europas und ermöglicht künftig eine Fahrzeit zwischen Graz und Klagenfurt von gerade einmal 45 Minuten. Die Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs ist gemeinsam mit der Gesamtinbetriebnahme der Koralmbahn 2025 geplant. Gerade für so prestigeträchtige Bauvorhaben braucht es erfahrene und verlässliche Partner wie Prangl.

Genaue Vorplanung, innovatives Engeneering

Der Personensteg, der sich aus zwei Brückenteilen zusammensetzt, wurde von einem 350 Tonnen Teleskopkran eingehoben. Ein Brückenelement ist 16 Meter lang und 32 Tonnen schwer und führt vom Inselbahnsteig zum Aufnahmegebäude. Der zweite Steg liegt zwischen Insel- und Randbahnsteig. Mit 42 Meter Länge und 82 Tonnen Einzelgewicht ist dieses Element die weit größere Konstruktion. Dank der genauen Vorplanung und dem innovativen Engineering aus dem Haus Prangl konnte der Kran “downgesized“ werden, was dem Kunden wiederum viel Geld und Aufwand ersparte.

Umfangreiches Equipment vor Ort

Um das Gesamtprojekt optimal abwickeln zu können, war Prangl mit einer Vielzahl von Geräten vor Ort. Neben dem 350 Tonner wurden noch ein 120 Tonnen, ein 70 Tonnen, ein 65 Tonnen und ein 45 Tonnen Mobilkran eingesetzt. Im Sinne einer einheitlichen Lösung waren auch noch ein Teleskopstapler und drei Arbeitsbühnen zugegen. Abgerundet wurde das Leistungsspektrum mit einer 3-Achs-Zugmaschine mit Plateausattel.
Weil alle Leistungen aus einer Hand angeboten wurden, konnten alle ÖBB-Standards problemlos eingehalten werden.

Wir bauen einen Weg in die Zukunft.
Christian Maier Fahrer Mobilkrane

Cookies

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies. Für die Anzeige von Videos benötigen wir außerdem ihre Zustimmung zu funktionellen Cookies. Mit Ihrer Zustimmung zu statistischen Cookies erfassen wir anonymisiert das Userverhalten und optimieren so die Benutzerfreundlichkeit. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf unsere Datenschutzerklärung.